Home » World of Warcraft » WoW Patch 4.2: Leb wohl, Schlüsselbund

WoW Patch 4.2: Leb wohl, Schlüsselbund

Der Schlüsselbund soll mit Patch 4.2 entfernt werden. Für den Spielinhalt unnütze Schlüssel werden entfernt oder der Kaufpreis wird ersetzt.

Originally Posted by Ulvareth (Blue Tracker)

World of Warcraft hat sich seit dem Tag, an dem der Schlüsselbund mit Patch 1.11 eingeführt wurde, ganz schön gewandelt. Zu jener Zeit bot dieser Schlüsselbund Spielern eine elegante Möglichkeit, Instanz-, Quest- und andere Schlüssel automatisch unterzubringen. Damals, als die größte Tasche unglaubliche 18 Plätze hatte – und Gerüchten zufolge keinen Boden – half der Schlüsselbund, wertvollen Taschenplatz zu sparen. Aber wie es nun einmal so ist, ist seither einiges an Zeit verstrichen, Taschen sind größer geworden und die Art und Weise, in denen Inhalte in Abschnitte unterteilt werden, hat sich im Laufe der Jahre weiterentwickelt.

Im Azeroth der Gegenwart spielen Schlüssel eigentlich keine große Rolle mehr, außer Speicherplatz im Spiel zu verbrauchen (der für anderes, cooles Zeug genutzt werden könnte) und eure Benutzeroberfläche zu füllen. Deswegen haben wir uns entschlossen, den Schlüsselbund zu entfernen, damit an seiner Stelle Platz für tolle neue Elemente in eben jener Oberfläche wird. Diese Änderung könnte uns vielleicht auch gestatten, die Standardmenge der Taschenplätze zu verändern.

Also, was bedeutet es für euch und die Schlüssel, die ihr euch möglicherweise schon seit ein paar Erweiterungen nicht mehr angesehen habt?

Im Moment arbeiten wir daran, mit Patch 4.2 ein System zu implementieren, das das Entfernen des Schlüsselbunds für euch mit so wenigen Umständen wie möglich abwickelt. Manche Schlüssel, die im Spiel keinem Zweck mehr dienen, werden automatisch aus euren Taschen verschwinden. Zum Ausgleich erhaltet ihr ihren Verkaufswert in Gold erstattet. Vielleicht habt ihr auch alte Schlüssel von überholten Quests oder von Quests, die es seit Cataclysm nicht mehr gibt. Schlüssel, die in diese Kategorie fallen, werden für nichts mehr gebraucht und haben keinen Verkaufspreis, weil sie als Questgegenstände gelten. Dementsprechend werden sie automatisch aus eurem Inventar verschwinden. Sämtliche Schlüssel, die möglicherweise noch einem Zweck im Spiel dienen, werden in eurem normalen Inventar erscheinen. Falls ihr zum Veröffentlichungszeitpunkt von 4.2 nicht genug Taschenplatz habt, werden die überschüssigen Schlüssel in einer Warteschlange aufbewahrt. Sobald Platz für einen Schlüssel aus der Warteschlange frei wird, erscheint er in eurem Inventar nachdem ihr euch ausgeloggt oder die Zone gewechselt habt (z. B. indem ihr von einem Kontinent auf einen anderen reist, eine Instanz oder ein Schlachtfeld betretet, usw.).

Wir arbeiten weiterhin an neuen Funktionen, die es euch erlauben werden, verschiedene Gegenstände zu verstauen. Außerdem ist es unser Anliegen, dass das Entfernen des Schlüsselbunds euch so wenige Unannehmlichkeiten wie möglich bereitet.

Update:
Derzeit ist es nicht geplant, die folgenden Schlüssel mit dem nächsten Patch in Gold umzuwandeln oder zu entfernen. Solltet ihr einen dieser Schlüssel besitzen, werdet ihr ihn im Inventar wiederfinden. Die Liste ist nicht unbedingt endgültig und könnte vor dem Erscheinen von Patch 4.2 noch weiter gekürzt werden.

Schlüssel des „Grimmigen Säufers“ (Schwarzfelstiefen)
Geheimsafeschlüssel (Schwarzfelstiefen)
Schlüssel des Dunkelbewahrers (Schwarzfelstiefen)
Reliktkastenschlüssel (Schwarzfelstiefen)
Schlüssel für Spring-o-Mat 4000 (Nagrand)
Schlüssel zur Kolkarbeute (Quest im Brachland)
Gefängnisschlüssel des Astraleums (Nethersturm – Schergrat)
Schlüssel des Kapitäns (Tanaris)
Alle Schmiedeschlüssel (zB. Titandietrich)