Home » World of Warcraft » Mists of Pandaria: Beta Tagebuch – Tag 1 (Nachtrag)

Mists of Pandaria: Beta Tagebuch – Tag 1 (Nachtrag)

Gestern gab es jede Menge Screenshots und heute gibt es den versprochenen Text dazu ;)…

Nachdem es noch einige Schwierigkeiten mit dem Login Server gab, konnte ich gestern meine ersten Schritte in Pandaria wagen. Als Erstes habe ich mir naturlich einen Pandaren Mönch (momentan Level 7) erstellt.

Charakter Screen

Die ersten Aufgaben im Startgebiet bestanden u. a. aus Trainings Dummies verprügeln und andere NPC Mönche im Kampf besiegen.

Der Trainings Dummy muss leiden

Meine Tigerkralle ist stärker als deine Adlerfaust

Kleiner Tipp:
Günstig Mists of Pandaria auf Amazon.de bestellen! Falls du nur einen Key benötigst -> Mists of Pandaria Key (EU)!

Weiter ging es dann mit einer kleinen Questline mit dem Auftrag die vier Elementargeister zurück in den Tempel zubringen. Nebenbei half ich einem Dorf bei einem Affenproblem, verprügelte Gemüsediebe, balancierte auf Holzpfählen und sammelte verschiedene Gegenstände ein.

Der Elementargeist soll zum Tempel begleitet werden

Die Mönche müssen von den Holzpfählen gestossen werden

Fazit

Der erste Eindruck ist positiv. Das Startgebiet ist stimmig umgesetzt und vermittelt asiatischen Flair von vorne bis hinten. Die Mönchsklasse spielt sich relativ rund, einzig der White Damage ist etwas niedrig.

Die Spielweise erinnert ein wenig an den Schurken in Kombination mit Chuck Norris. Man muss Punkte aufbauen und dann Fähigkeiten einsetzen, um dann NPC’s mit Hand und Fuß wirkungsvoll außer Gefecht zusetzen (Waffen werden meist nur beim Autohit oder für Finisher eingesetzt).

Der einzigste Kritikpunkt ist der Standardbrei bei den Quests (Töte 8 davon, sammle 7 davon etc.).

Abonniere den RSS Feed! So verpasst du keine News und bist immer auf dem aktuellsten Stand!